• „Viele Fragen sind wichtiger als ihre Antworten.”

    Andreas Bechstein (*1984), Gelegenheitsaphoristiker
  • „Wer nicht fragen kann, darf keine Antworten verlangen.”

    Lisz Hirn (*1984), österreichische Philosophin und Künstlerin
  • „Manchmal ist die richtige Frage das bessere Argument.”

    Rainer Karius, deutscher Management- und Verkaufstrainer
  • „Manchmal enthält die Frage mehr Informationen als die Antwort.”

    Danil (Milrud) Rudy (*1926), russischer Ökonom und Aphoristiker
  • „Es sind die Fragen, die den Antworten die Türen öffnen!”

    Gudrun Zydek (*1944), deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin
  • „Es gibt Fragen, die Antworten sind.”

    Otto Weiss (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist
  • „Fragen sollte nur, wer die Antwort auch wirklich hören will.”

    Erwin Koch (*1932), deutscher Aphoristiker
  • „Die besten Fragen haben mehr als eine Antwort.”

    Jüdisches Sprichwort
  • „Dem guten Frager ist schon halb geantwortet.”

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
  • „Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.”

    Aus Persien
  • „Das Wichtigste ist, daß man nicht aufhört zu fragen.”

    Albert Einstein (1879 - 1955), deutsch-US-amerikanischer Physiker, 1921 Nobelpreis für Physik
  • „Die Qualität der Fragen, die du dir selbst stellst, entscheidet über die Qualität des Lebens, das du führst.”

    Jürgen Höller (*1963), deutscher Unternehmensberater und Motivationstrainer
  • „Wer Fragen stellt verändert die Welt.”

    Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz
  • „Antworten haben viele, gute Fragen nur wenige.”

    Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler
  • „Eine einzige Frage kann mehr Zunder enthalten als tausend Antworten.”

  • „Es ist nicht immer die Antwort, die aufklärt - viel öfter ist es die Frage!”

    Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto
  • „Frag! Es gibt weniger dumme Fragen als dumme Antworten.”

    Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner
  • „Manchmal ist es erforderlich nicht Antworten auf die Fragen zu geben, sondern Fragen auf die Antworten zu stellen...”

    Stefan Radulian (*1979), österreichischer Student, Aphoristiker und »verträumter Realist«
  • „Wenn du eine weise Antwort willst, musst du vernünftig fragen.”

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Zurück zur
Übersicht
Drucken

Ist es einfach, auf Mikroplastik zu verzichten?

01. November 2015 · 35 Kommentare

Nähern wir uns dieser Thematik, sollte zunächst zwischen festen Kunststoffpartikeln und Kunststoffen in gelöster (flüssiger) Form unterschieden werden. In Berichten über dieses Thema wird das oftmals leider nicht gemacht.

Feste Kunststoffpartikel unterscheiden sich von den flüssigen Kunststoffen sowohl in Größe und Form als auch in ihren physikalisch-chemischen Eigenschaften. Eine Verallgemeinerung, die beide Bereiche „in einen Topf wirft“, ist somit nicht gerechtfertigt. Bei der Diskussion um Mikroplastik geht es nämlich lediglich um die festen Partikel.

Diese festen Partikel sind tatsächlich in zahlreichen kosmetischen Mitteln enthalten. So werden sie z.B. in manchen Produkten zur Körper- oder Gesichtsreinigung eingesetzt, wenn das Produkt einen speziellen Peeling-Effekt aufweisen soll (Gesichts-Peelings, Zahncremes etc.). Mikrokunststoffpartikel aus kosmetischen Mitteln, die ins Abwasser gelangen, werden in Kläranlagen leider nicht immer ausgefiltert. Nur Kläranlagen mit sogenannter Schlussfiltration (Tuchfilter) können diese Partikel fast rückstandslos entfernen.

Mikropartikel sind zudem Magnete für Giftstoffe wie chemische Schadstoffe und Plastik. Letztere sind wasserabweisend und heften sich deshalb an Mikropartikel, die zu ihnen ins Abwasser gelangen. Einzelne Mikropartikel wirken also wie Schwämme, die weitere Verunreinigungen anziehen. Mikropartikel wurden schon in Walen und Meeresfrüchten wie Muscheln und Krebsen gefunden. So gelangen sie auch in die Nahrungskette des Menschen.

Nach unserer Kenntnis ist der Anteil von Kunststoffpartikeln aus kosmetischen Mitteln in den Gewässern in Relation zum Gesamteintrag durch andere Bereiche zwar sehr gering – trotzdem ist es dieser (geringe) Anteil an festen Teilchen, der die aktuelle Diskussion zum Thema Mikroplastik angestoßen hat.

Daher ist unsere Haltung zu diesem Thema, was unsere Produkte angeht, die folgende:

Es ist unser Ziel, dass die von uns entwickelten und hergestellten Produkte so verbraucher- und umweltfreundlich wie möglich sind. Um dies sicherzustellen, verfolgen wir kontinuierlich die Fortschritte in der Wissenschaft, aber auch die in der Öffentlichkeit geführten Diskussionen. Aus diesem Grunde ist uns auch die Diskussion um das Mikroplastik in den Meeren bewusst und ein Grund dafür, warum wir in unseren CD Produkten kein festes Mikroplastik einsetzen.

Bei Produkten, die fühlbare Peeling-Partikel enthalten (z.B. CD tägliches mildes Waschpeeling), setzen wir daher biologisch abbaubare, natürliche Peeling-Körner ein.

Neu hinzugekommen ist nun aber das Thema des sogenannten „flüssigen“ Mikroplastiks (z.B. Crosspolymere). Diese Stoffe sind sehr weit verbreitet im Körperpflegebereich, und „ja“ auch bei CD haben wir einige Produkte im Sortiment, die diese Rohstoffe einsetzen. Allerdings gibt es für flüssiges Mikroplastik zur Zeit weder eine gültige Definition, noch gibt es wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse, dass diese Stoffart zur Belastung der Meere beiträgt. Noch im Januar 2017 hat selbst Ökotest flüssiges Mikroplastik nicht abgewertet. Seit ungefähr Februar 2017 aber haben nun viele Umweltorganisationen ihre Meinung geändert ohne dass es dafür neue Erkenntnisse gibt und werten diese Stoffe plötzlich ab – aus prophylaktischen Gründen: Solange die Sachlage nicht abschließend geklärt ist, sollen diese Stoffe vorsorglich nicht mehr eingesetzt werden.

Da CD als naturnahe Marke bereits heute auf viele umstrittene Inhaltsstoffe wie Mineralöle oder Silikone verzichtet, und der Ausgang der Mikroplastikdiskussion nicht bekannt ist, werden wir ganz im Sinne des CD Reinheitsgebotes für die künftige Entwicklung unserer Neuprodukte auf flüssiges Mikroplastik verzichten.

Was bestehende Produkte betrifft, so arbeiten wir ständig daran unsere Produkte zu verbessern und auch flüssiges Mikroplastik ist dabei ein Bereich. Wir bitten aber auch um Verständnis, dass man für die Änderung einer Pflege-Rezeptur deutlich länger benötigt, als für den Druck eines monatlich erscheinenden Umweltmagazins. Wir benötigen also noch einige Zeit, um die verschiedenen Optionen der Rezepturalternativen, die die gewohnte CD Qualität haben, zu prüfen. Daher können wir heute nicht abschließend sagen, wann wir diesen Prozess komplett abgeschlossen haben werden, aber: Wir sind bereits dran an der Sache. Ein Beispiel dafür ist das, gerade im April 2017 in den Markt eingeführte, CD Duschgel „Große Freiheit“, das komplett mikroplastikfrei ist.

 

Zurück zur Übersicht

Hinterlasse einen Kommentar

Datenschutzbestimmungen

Daniela

6. January 2016 15:12 Uhr

Ja zu CD!
Aber ich warum gibt es kein schampoo von CD?

    CD Körperpflege

    15. January 2016 18:26 Uhr

    Wir haben den Kollegen von der Entwicklungsabteilung bereits die Anregung weitergeleitet.

Annett D.

26. November 2015 20:00 Uhr

Ja zu CD! Ich finde die Produkte wunderbar…und endlich mal eine Firma die auch an die Zukunft und die Umwelt denkt!
Macht weiter so…

Tanja Bliss

11. November 2015 11:38 Uhr

Zusatz.
Icb habe es auf Ihrer Seite eben gelesen.
Wunderschön.
Ich bleibe weiterhin Ihr Dauerkunde.
Und werde Sie weiterempfehlen.
Im Namen der Tiere, ein herzliches Dankeschön.
Ihre Tanja Bliss

Tanja Bliss

11. November 2015 11:36 Uhr

Guten Tag, ich finde es klasse, dass Sie vegane Produkte entwickeln.
Kann man hoffentlich davon ausgehen, daß diese auch komplett ohne Tierversuche durchgeführt werden, auch die Rohstoffe?
MfG Tanja Bliss

Caro

8. November 2015 18:28 Uhr

ich versuche so weit wie möglich, auf mikroplastik zu verzichten, leider ist dies nicht so einfach, da dies doch in vielen kosmetikprodukten enthalten und oft nicht so offensichtlich ist…

Birgit Glatz

8. November 2015 16:26 Uhr

Ja mit CD

Claudia Schulz

6. November 2015 0:17 Uhr

Ich finde es sehr gut ,dass hier auf Tierversuche verzichtet wird.Auch als Krebspatientin ist es mir wichtig ,dass auf Chemie verzichtet wird.

Constance Hildebrand

5. November 2015 22:56 Uhr

Ich würde mich wahnsinnig darüber freuen. Ich liebe die Produkte von CD

Heike Kloppe

5. November 2015 14:37 Uhr

Danke fürs mit machen

Welsi

5. November 2015 9:30 Uhr

Tolle Sache – die Mikroplastik gefährdet unsere Umwelt in sehr starker Weise und es wird bisher kaum etwas dagegen unternommen

werner stechbarth

4. November 2015 16:22 Uhr

lieben grus aus münchen

S. R.

2. November 2015 12:20 Uhr

Genau so sollte alle Kosmetik sein. Tierversuchsfrei, Vegan, frei von Plastikpartikeln. Leider ist noch immer dieses unsägliche Palmöl darin enthalten. Bitte arbeiten Sie auch daran es aus Ihren Produkten zu entfernen. Auch wenn diese Artikel dann etwas teurer sind. Menschen und Tiere, die den Palmöl-Plantagen weichen müssen werden es Ihnen DANKEN und all jene die sich dafür einsetzen auch!

    CD Körperpflege

    29. April 2016 11:51 Uhr

    Hallo S. R.,

    wir freuen uns, dass dir unsere Produkte gefallen :-) Unser Statement zum Thema Palmöl findest du hier: https://cd-koerperpflege.de/haeufige-fragen/

    Lieben Gruß
    Dein CD Team

Maria Schuh

2. November 2015 11:59 Uhr

Hallo ich werde mal nachschauen ob es diese tolle Reinigung bei DM zuKaufen gibt.Liebe Grüße Maria

Edel pi

2. November 2015 9:53 Uhr

Klar, funktioniert das:) super CD!

Gaby Grüber

2. November 2015 7:33 Uhr

Möchte es gerne ausbrobieren !!!!!!

Stephenie block

2. November 2015 1:23 Uhr

Mit gutem Gewissen Produkte zu kaufen ohne jemanden leid zuzufügen.bin mega zufrieden mit den Produkten.mehr davon

Silke

2. November 2015 0:05 Uhr

Sehr toll sollten sich alle mal ein Beispiel nehmen.
DANKE

petra

2. November 2015 0:02 Uhr

Ich mag alle Produkte von CD

Schmeelke

1. November 2015 23:34 Uhr

Ich liebe CD

Rita Kreienberg

1. November 2015 23:31 Uhr

An meine Haut lasse ich nur Wasser und CD

Hatice

1. November 2015 23:28 Uhr

Super Produkte hält sein Versprechen 😉

Diana Liaqat

1. November 2015 23:09 Uhr

Ihr habt echt die besten Sachen für das Badezimmer benutze schon seit Jahren CD und meine Haut ist seit dem viel reiner und sanfter geworden. Liebe grüße von Diana L

Claudia

1. November 2015 20:17 Uhr

Ich liebe eure Produkte, aber mir fehlt noch eine körperlotion für sehr trockene Haut.

Macht weiter so! Und ich hoffe, niemals einen Skandal von euch zu hören. Das würde mein Vertrauen echt zerstören.

Angela Rieper

1. November 2015 20:10 Uhr

Würde ich sehr gerne testen

Yvonne

1. November 2015 19:28 Uhr

Finde es toll das ihr das macht! An meine Haut lass ich nur Wasser und CD!

Jutta Stangl

1. November 2015 19:24 Uhr

Hier nochmal meine korrekte E-Mail Adresse

Da ich Natur- und Tierschützerin bin, lasse ich an meine Haut nur Wasser und CD!!!!

Gabriele Beukert

1. November 2015 19:23 Uhr

Ich finde es einfach toll wie ihr euch für eure Produkte und gegen Tierversuchen seid.

Margit

1. November 2015 19:10 Uhr

Ich finde es toll, dass die Produkte vegan sind. Schade, dass es keine Gesichtspflege von CD gibt.

Sabine Matthes

1. November 2015 18:20 Uhr

An meine Haut lasse ich nur CD. Ich habe schon früher die Seife geliebt.Hatte einen tollen duft.

Peggy

1. November 2015 18:05 Uhr

An meine Haut lass ich nur Wasser und CD.

Rita Selzer - Werner

1. November 2015 18:02 Uhr

Meine ganze Familie und natürlich ich, sind von CD Produkten total begeistert

Andrea

1. November 2015 17:58 Uhr

Eure Dusch und andere Sachen sind einfach Wunderbar! ☺