TEIL 2: Die Mission startet Header CD DRL Echte Helden Günther Bonin
Drucken

TEIL 2: Die Mission startet

10. Februar 2018 · Ein Kommentar
#
i

TEIL 2: Echter Held – Günther Bonin und sein Einsatz für saubere Ozeane

In unseren Meeren lauert eine stille Gefahr: Eine Menge Plastik schwimmt auf der Meeresoberfläche. Günther Bonin und sein Team vom Verein One Earth – One Ocean haben diesem Problem den Kampf angesagt. Sie erschufen die MS Seekuh als mobile maritime Müllabfuhr, deren Mission es ist, die Weltmeere von Plastikmüll zu befreien.

In unserem Pilotfilm begleiteten wir den Stapellauf des Arbeitsschiffes in Lübeck und stellten die MS Seekuh und das Projekt vor.

Die Zukunft des Schiffes startete bei einer letzten Testfahrt in der Ostsee. Diese war Voraussetzung dafür, dass die Seekuh auseinander gebaut und in Containern nach Asien verschifft werden konnte, wo der größte Teil des im Meer treibenden Plastiks in den Ozean gelangt.

Ist bei der Testfahrt noch etwas schiefgegangen? War der Motor der Seekuh leistungsstark genug für das Müllaufkommen in Asien? Technische Probleme oder fehlende Zulassungen durften nicht mehr im Weg stehen.

Seht im unteren Film, ob der Test in Travemünde gelang und teilt diesen Film mit euren Freunden, damit möglichst viele davon erfahren.

Die MS Seekuh in Travemünde auf der Ostsee
Die MS Seekuh in Travemünde auf der Trave in Richtung Ostsee

 

Quellen und weiterführende Links:

One Earth – One Ocean e.V.

Spendenkonto von One Earth – One Ocean e.V.

Brigitte über das Seekuh-Projekt

Brisant über das Seekuh-Projekt

Forum Nachhaltig Wirtschaften mit einem Bericht zum Seekuh-Projekt

Die Welt mit einem Bericht und Video zum Seekuh-Projekt

Das Grazia Magazin über das Seekuh-Projekt

Geo über Plastikmüll im Meer

Blogbeitrag von Keen on Interest über den gemeinsamen Drehtag




Weitere Artikel





Zurück zur Übersicht

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar wird zeitnah geprüft und im Anschluss veröffentlicht. Veröffentlicht wird lediglich dein Kommentar und keine personenbezogenen Daten. Näheres findest du in unserer Datenschutzerklärung.
7. Juni 2018 19:27 Uhr

Tolles Projekt. Mehr Unternehmen sollten das Problem des Plastiks in Meeren unterstützten.