Love Matters: Müllmann gründet kostenlose Bücherei Header #lovematters DRL
Drucken

Love Matters: Müllmann gründet kostenlose Bücherei

08. August 2017 · Kommentieren
#
i

Love Matters: Müllmann gründet kostenlose Bücherei

Ein Müllmann konnte es nicht ertragen, all die weggeworfenen Bücher in den Abfalleimern reicherer Stadtviertel zu sehen. Also begann er, sie zu retten, um eine neue Bücherei für seine eigene Nachbarschaft daraus zu machen.

Alles begann vor 20 Jahren, als Jose Alberto Gutierrez aus Bogotá (Kolumbien) ein Exemplar von Leo Tolstois Roman „Anna Karenina“ im Müll fand.

Er entschied sich, das Buch aus dem Abfall zu retten, wodurch ein „Schneeballeffekt“ entstand, der ihn dazu inspirierte, mit der Rettung weggeworfener Literatur weiterzumachen.

Gutierrez sammelte über 20.000 Bücher, die nun seine eigene kostenlose Bücherei mit den treffenden Namen „Die Macht der Wörter“ bilden. Jeder einzelne Raum seines Hauses quillt vor Büchern geradezu über und an den Wochenenden öffnet er sie für die Kinder aus seiner Gemeinde.

Das südliche Bogotá ist eine ärmere Gegend, weshalb man hier kostenlos zugängliche Bücher sehr viel seltener findet als in anderen Stadtvierteln. Dank der Bemühungen von Gutierrez steht den hier lebenden Kindern nun eine ganze Menge Lesestoff zur freien Verfügung. Außerdem hat er begonnen, Bücher in andere Regionen zu schicken, denen es ebenfalls an Literatur mangelt.

Gutierrez begrenzt seine Buchausleihe nicht nur auf Kinder: Laut dem BBC hat der Müllmann auch Bücher an FARC-Rebellen geschickt, die sich wieder ins Zivilleben eingliedern wollen.

Im Original erschien dieser Artikel auf GoodNewsNetwork.




Weitere Artikel





Zurück zur Übersicht

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar wird zeitnah geprüft und im Anschluss veröffentlicht. Veröffentlicht wird lediglich dein Kommentar und keine personenbezogenen Daten. Näheres findest du in unserer Datenschutzerklärung.