• „Viele Fragen sind wichtiger als ihre Antworten.”

    Andreas Bechstein (*1984), Gelegenheitsaphoristiker
  • „Wer nicht fragen kann, darf keine Antworten verlangen.”

    Lisz Hirn (*1984), österreichische Philosophin und Künstlerin
  • „Manchmal ist die richtige Frage das bessere Argument.”

    Rainer Karius, deutscher Management- und Verkaufstrainer
  • „Manchmal enthält die Frage mehr Informationen als die Antwort.”

    Danil (Milrud) Rudy (*1926), russischer Ökonom und Aphoristiker
  • „Es sind die Fragen, die den Antworten die Türen öffnen!”

    Gudrun Zydek (*1944), deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin
  • „Es gibt Fragen, die Antworten sind.”

    Otto Weiss (1849 - 1915), Wiener Musiker und Feuilletonist
  • „Fragen sollte nur, wer die Antwort auch wirklich hören will.”

    Erwin Koch (*1932), deutscher Aphoristiker
  • „Die besten Fragen haben mehr als eine Antwort.”

    Jüdisches Sprichwort
  • „Dem guten Frager ist schon halb geantwortet.”

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller
  • „Klug zu fragen, ist schwieriger, als klug zu antworten.”

    Aus Persien
  • „Das Wichtigste ist, daß man nicht aufhört zu fragen.”

    Albert Einstein (1879 - 1955), deutsch-US-amerikanischer Physiker, 1921 Nobelpreis für Physik
  • „Die Qualität der Fragen, die du dir selbst stellst, entscheidet über die Qualität des Lebens, das du führst.”

    Jürgen Höller (*1963), deutscher Unternehmensberater und Motivationstrainer
  • „Wer Fragen stellt verändert die Welt.”

    Anke Maggauer-Kirsche (*1948), deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und ehemalige Betagtenbetreuerin in der Schweiz
  • „Antworten haben viele, gute Fragen nur wenige.”

    Alfred Selacher (*1945), Schweizer Lebenskünstler
  • „Eine einzige Frage kann mehr Zunder enthalten als tausend Antworten.”

  • „Es ist nicht immer die Antwort, die aufklärt - viel öfter ist es die Frage!”

    Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto
  • „Frag! Es gibt weniger dumme Fragen als dumme Antworten.”

    Walter Ludin (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, Mitglied des franziskanischen Ordens der Kapuziner
  • „Manchmal ist es erforderlich nicht Antworten auf die Fragen zu geben, sondern Fragen auf die Antworten zu stellen...”

    Stefan Radulian (*1979), österreichischer Student, Aphoristiker und »verträumter Realist«
  • „Wenn du eine weise Antwort willst, musst du vernünftig fragen.”

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik, Naturwissenschaftler und Staatsmann
Zurück zur
Übersicht
Drucken

Love Matters: Diese Tropfen könnten in Zukunft Wasserflaschen aus Plastik ersetzen

29. August 2017 · Kommentieren

Diese Tropfen könnten in Zukunft Wasserflaschen aus Plastik ersetzen

Diese lustig aussehenden Kügelchen könnten das Ende der Verschmutzung des Ozeans durch Plastikflaschen bedeuten.

Das Ooho! ist eine „essbare Wasserflasche“, die aus völlig nachhaltiger Verpackung besteht.

Lovematters Ooho! Wasser

Es wurde von dem Start-up Skipping Rocks Labs, das in London ansässig ist, entwickelt. Der biologisch abbaubare Behälter ist aus einer dünnen, flexiblen Folie hergestellt. Sie besteht aus Natriumalginat – einem natürlichen Derivat von Braunalgen – und Kalziumchlorid. Es kann entweder aufgerissen oder einfach gemeinsam mit dem Inhalt konsumiert werden. Im ersten Fall wird die Flüssigkeit aus der Folienverpackung getrunken.

Jede Kugel fasst jeweils 250 ml. Die Herstellungskosten belaufen sich nur auf ungefähr 2 Cent.

Skipping Rocks hat Ooho! bereits 2014 entwickelt und bemüht sich nun auf CrowdCube um die Finanzierung einer Fertigung in großen Stückzahlen.

Das Start-up produziert im Moment erst ca. 2000 Oohos! pro Tag. Aber schon im nächsten Jahr wollen sie beginnen, das Kügelchen auf Musikfestivals und Freiluftveranstaltungen zu vermarkten.

Skipping Rocks Lab – Ooho! – Crowdcube pitch from Skipping Rocks Lab on Vimeo.

Eine Milliarde Plastikbehälter gelangen jährlich in den Ozean. Skipping Rocks hofft, dass das Ooho! die neue, billigere Alternative zur bequemen Plastikverpackung sein wird.

„Ich denke das Problem mit Nachhaltigkeit und dem umweltbewussten Verhalten ist, dass dem Konsumenten das eigene Erleben verwehrt wird“, teilte Sean Coary, ein Experte für Verbraucherverhalten von der St. Joseph Universität, dem The Christian Science Monitor mit.

„Wenn ihr eine Plastikflasche kauft, die aus 30 Prozent weniger Plastik besteht, fühlt ihr den eigenen Beitrag zu einer umweltbewussteren Gesellschaft nicht wirklich. Dagegen erinnert euch das „Essen“ eurer Wasserflasche tatsächlich daran. Es macht euch bewusst, dass dies ein Beitrag ist, nachhaltig und umweltbewusster zu sein. Das könnte einen weitaus positiveren Einfluss auf den Konsumenten haben.“

Im Original erschien dieser Artikel auf GoodNewsNetwork.

Zurück zur Übersicht

Hinterlasse einen Kommentar

Datenschutzbestimmungen